Systeme

Unsere Stärke und unser Know-how liegen vor allem bei der Konzeptionierung, Entwicklung und Realisierung von Systemlösungen – egal ob Sie ein Sirenensystem auf der "grünen Wiese" planen oder bereits Sirenen von einem Fremdhersteller besitzen. Bei der Neuplanung oder Aufrüstung Ihres Sirenensystems können Sie auf unsere langjährige Erfahrung vertrauen.
Je nach Ausprägung unterscheiden wir bei Warnsystemen zwischen Klein- und Großsystemen:

Bei Kleinsystemen handelt es sich um Sirenenwarnsysteme für Industriekomplexe oder Kleinstädte, mit einer maximalen Anzahl von ca. 50 Sirenen. Durch unsere modularen Systemkomponenten können wir jedem Kunden eine standardisierte Lösung anbieten, die genau für seinen Anwendungsfall optimiert ist.

Sirenenwarnsysteme für Großstädte oder landesweite Sirenensysteme – sogenannte Großsysteme – werden speziell nach den Bedürfnissen des jeweiligen Kunden konzipiert. Solche Systeme umfassen eine ausgeklügelte Zentralenstruktur, ein redundantes Kommunikationsnetzwerk sowie Sirenen verschiedener Leistungsklassen.

Kleinsysteme

Kleinsysteme haben in der Regel eine zentrale Auslösestelle, in einigen Fällen kann eine zweite alternative oder abgesetzte Auslösestelle vorhanden sein. Sie umfassen in der Regel bis zu 50 Sirenen. Die Bedienung und Überwachung erfolgt über einfach zu handhabende Bedienkonsolen (Control Panel). Je nach Anwendungsfall erfolgt auch eine Einbindung in Telemetriesysteme zur Auslösung der Sirenen über bestehende Infrastrukturen. Typische Anwendungsfälle für unsere Kleinsysteme finden sich bei Industrieanlagen.
In unseren Referenzen finden Sie eine Vielzahl an Projekten, die von HÖRMANN in der Vergangenheit konzipiert, entwickelt und realisiert wurden. Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Großsysteme

Unter dem Begriff Großsysteme verstehen wir landesweite Sirenensysteme sowie Sirenenwarnsysteme für Großstädte. Diese Sirenensysteme umfassen meist mehr als 100 Sirenen und besitzen eine vernetzte Zentralenstruktur mit Haupt- und Unterzentralen. Vielerorts sind diese Systeme Bestandteil von komplexen Zivil- und Katastrophenschutzkonzepten und können auch in diese integriert werden. Die elektronische Sirene deckt hier perfekt den Bereich der Warnung und Information der Bevölkerung ab.
Die Bedienung und Überwachung des Warnsystems erfolgt über PC- und Server-gestützte Zentralen. Hier kommt die anspruchsvolle landkartenbasierte GIS-Technologie unserer Sirenen Control-Software (CCCS) zum Einsatz.
Für die Ansteuerung der Sirenen in funk- und drahtgestützten Systemen bieten wir die nötige Infrastruktur. Die Palette reicht vom einfachen "talk-through"-Repeater bis hin zur intelligenten Basisstation. Mit diesen Bausteinen lassen sich auf einfache Weise auch komplexe Netzinfrastrukturen transparent aufbauen und autark betreiben.


In unseren Referenzen finden Sie einige Beispiele für Großprojekte, die von HÖRMANN in der Vergangenheit konzipiert, entwickelt und realisiert wurden.
Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne zur Verfügung.